Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

U10 auswärts und M1 zuhause im Einsatz

U10 auswärts und M1 zuhause im Einsatz

Vorbericht Samstag 17.November

Drei Mannschaften sind am Samstag, den 17.November für die Faustballer vom TV Rendel im Einsatz. Während sowohl die männliche als auch die weibliche u10 sich nach Dieburg zum zweiten Spieltag der Saison begibt, darf sich die M1 am dritten Spieltag auf einen Heimauftritt in Petterweil freuen. Dabei haben alle Mannschaften eine ähnliche Ausgangslage, die guten Leistungen aus den ersten Begegnungen zu bestätigen.

Die weibliche u10 musste sich beim ersten Spieltag erst im Finale der TGS Seligenstadt geschlagen geben und die männliche u10, welche mit Spielern unter 8 Jahren auf dem Spielfeld steht, konnte ebenfalls einen starken 4.Platz erringen. Erstmals wird in dieser Hallenrunde die u10 an jedem Spieltag in Turnierform ausgespielt, für jede Platzierung erhält jede Mannschaft Punkte, das Team mit den meisten Punkten darf dann am letzten Spieltag die Hessenmeisterschaft feiern. Mit den beiden guten Platzierungen sind die jüngsten Faustballer des TVR somit noch voll im Rennen und wollen am kommenden Samstag erneut zeigen was sie können.
Noch erfolgreicher verlief die bisherige Saison für die M1 in der 2.Bundesliga. Die Mannschaft von Trainerin Yasmin Yasin konnte bisher alle vier Partien mit 3:0 Sätzen für sich entscheiden und steht somit mit 8:0 Punkten und 12:0 Sätzen an der Tabellenspitze. Ein Saisonverlauf, der sich aus den letzten Jahren nicht unbedingt abzeichnete und nicht unbedingt vorauszusehen gewesen ist. Daher kann der TV Rendel ohne Zweifel als die Überraschung der aktuellen Saison bezeichnet werden. Doch wenn der Klassenerhalt endgültig sicher verbucht werden soll, werden noch einige weitere Punkte benötigt. Diese sollen möglichst schon beim Heimspieltag ab 15 Uhr in der Petterweiler Sporthalle folgen, wenn die M1 im hessischen Derby auf den TV Eschhofen und den direkten Verfolger vom TV Waibstadt trifft. Der TV Eschhofen, welcher sich in einem kleinen Umbruch befindet, steht aktuell mit 2:6 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz kurz vor den Abstiegsrängen. Dennoch ist die Mannschaft um den jungen Hauptangreifer Jonathan Kindermann auf keinen Fall zu unterschätzen, insbesondere da sich die Rendler in der Vergangenheit oft schwer getan haben gegen die Limburger. Ein ebenfalls schweres Spiel aus Rendler Sicht gilt es im Topspiel gegen den TV Waibstadt zu bestreiten. Der Tabellenzweite aus Baden steht aktuell mit 6:2 Punkten direkt hinter den Wetterauern und gilt als einer der absoluten Topfavoriten der 2. Liga West. Trotz der aktuellen Tabellensituation geht der TVR somit als Außenseiter in die Begegnungen gegen die Mannschaft aus dem Rhein-Neckar-Kreis. Die Gäste verfügen neben einer der souveränsten und starksten Abwehrreihen mit den Angreifern Max Brandt und Lucas Kiermeier auch über den wohl härtesten Schlag der Liga. Erschwerend hinzu kommt der Ausfall von Hauptangreifer Cristian Zang, der sich am vergangenen Spieltag an der Schulter verletzte und somit ebenso wie der langzeitverletzte Jan-Niklas Tille am Samstag nicht zur Verfügung stehen wird. Für den Hauptangreifer wird vermutlich Daniel Horn aus der zweiten Mannschaft neben Angreifer Luis Zang in die Mannschaft rutschen. In der Abwehr kann Yasmin Yasin auf die gewohnten Spieler Oliver Kohm, Sven Kletzin und Johannes Weber zurückgreifen. Trotz der schwierigen bevorstehen Begegnungen kann der TVR aufgrund des bisherigen Saisonverlaufes entspannt und mit breiter Brust in die kommenden Partien gehen. In der aktuellen Form ist die M1 für jeden Gegner schwer zu bespielen und wird alles daran setzen den aktuellen Lauf so lange es geht fortzusetzen, immer mit der Sicherheit bereits 8 Punkte gesammelt zu haben.

vom 15.11.2018