Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

TV Rendel startet erfolgreich in die Hallenrunde

TV Rendel startet erfolgreich in die Hallenrunde

Die M2 erobert mit zwei Siegen am ersten Spieltag die Tabellenführung

Am vergangenen Sonntag startete die 2. Faustballmännermannschaft des TV Rendel in die Hallenspielrunde der hessischen Verbandsliga. Beim Heimspieltag in der Petterweiler Turnhalle waren die TSG 1846 Darmstadt und der TV Volkmarsen zu Gast.

Nachdem man am Abend zuvor noch auf der Karbener Sportlerehrung für den Gewinn des Hessenmeistertitels in der Feldrunde geehrt wurde, stand am nächsten Morgen bereits der Beginn der Hallenrunde an. Im ersten Spiel des Tages gegen die TSG Darmstadt zeigten sich die Männer des TVR von Beginn an hellwach und spielfreudig. Im ersten Satz spielte der Gastgeber sehr guten Faustball und konnten reihenweise nach technischen sauberen Abwehr- und Zuspielaktionen über Max Illner bei den Darmstädter Vorderleuten punkten. Folgerichtig sicherte sich der TVR den ersten Satz verdient mit 11:3. Der Gast aus Darmstadt reagierte und nahm personelle Wechsel vor. Trotzdem gelang es den Rendelern sich erneut einen 4:2 Vorsprung herauszuspielen. Danach griffen die Darmstädter Umstellungen jedoch, die Gäste standen nun zunehmend sicherer und konnten ihrerseits häufiger punkten. In der Folge kippte das Spiel und der TVR sah sich mit einem 5:8 Rückstand und der ersten heiklen Situation in der noch jungen Saison ausgesetzt. Durch eine Umstellung in der Abwehr mit dem Wechsel von Kapitän Peter Lotze auf die schwerer zu spielende Abwehrseite an der Wand, fand man die richtige Antwort. Man stabilisierte sofort das eigene Spiel und erzielte, unter Mithilfe von Angabenfehlern der TSG Darmstadt, die nächsten 6 Punkte in Serie. Damit konnte sich der TVR den 2. Satz schlussendlich mit 11:8 sichern. Die Darmstädter steckten dennoch in der Folge nicht auf und so spielten beide Mannschaften im dritten Satz auf Augenhöhe. Der TVR fand sowohl im Spielaufbau, als auch im Angriff nicht mehr die notwendige Präzision um sich entscheidend absetzen zu können, vielmehr waren eigene Fehler aufgrund von zu hohem Risiko der Fall. Beim Stand von 10:10 unterlief den Wetterauern zunächst ein unnötiger Fehler, bevor die Darmstädter den Punkt zum Satzgewinn erzielen konnten. Im vierten Satz lag der Fokus der Kärber darauf Sicherheit in das eigene Spiel zu bringen. Ohne die eigenen Fehler ging man zunächst mit 5:2 in Führung. Anschließend klagte Angreifer Daniel Horn zunehmend über Rückenprobleme, so dass dem Angriffsspiel zunächst der nötige Druck fehlte. Die Darmstädter nutzen die Schwäche des TVR um zurück ins Spiel zu finden und sich sogar eine 6:5 Führung zu erspielen. Marian Horn übernahm nun die Angabe für den TVR und sofort funktionierte das Angriffsspiel wieder. In der Folge konnten das Angriffsduo aus den Gebrüder Horn eine 10:8 Führung und damit 2 Spielbälle für ihre Mannschaft erspielen. Anschließend konnten die Darmstädter zwar nochmal verkürzen, ein kurz gespielter Ball von Daniel Horn beendete schlussendlich den Satz und somit die Partie zu Gunsten des TV Rendel.
Im letzten Spiel des Tages traf der TVR auf den Feld- und Hallenvizehessenmeister aus Volkmarsen. Von Anfang an entwickelte sich das erwartet hart umkämpfte Spiel. Keine der beiden Mannschaften konnte sich bis zum 7:7 absetzen, ehe sich beim TV Rendel kleine Unsicherheiten einschlichen. Die Gäste aus Volkmarsen nutzen die Lücken in der Rendeler Abwehr, um sich mit einer Serie von vier Punkten in Folge den ersten Satz zu sichern. Die Heimmannschaft schüttelte sich kurz, um sich dann zunehmend im zweiten Satz zu stabilisieren. Im Anschluss an ein Timeout nach dem ersten kleinen Vorsprung der Gäste bei 5:7 zeigte der TVR, dass er nun vollständig in der Partie war. Die Volkmarsener bissen sich dauerhaft am Rendeler U18 Abwehrspieler Simeon Wittich die Zähne aus, so dass die Gäste im zweiten Satz keinen Punkt mehr erzielen konnten. Da das Angriffsspiel des TVR nun auch zunehmend die gewohnte Durchschlagskraft entwickelte, konnte man die nächsten sechs Punkte in Folge für sich verbuchen. Mit 11:7 glichen die Wetterauer somit das Spiel aus. Im anschließenden Satz konnte man zunächst den Schwung aus dem letzten Satz mitnehmen, über 4:1 setzte man sich auf 7:3 ab. Die Gäste aus Volkmarsen steckten aber nicht auf und konnten Punkt für Punkt verkürzen, ehe der Rendeler Schlagmann Daniel Horn mit einem spektakulären Block seinem Team wieder einen zwei Punkte Vorsprung erkämpfte. In der Folge konnten beide Mannschaft mit jeweils sehenswerten Angriffen punkten, sodass der Satz mit 11:9 an den TVR ging. Mit der Satzführung im Rücken fand der Gastgeber seine spielerische Leichtigkeit wieder. Unter lautstarker Unterstützung von der Haupttribüne gelang zunächst ein 5:0 Start, ehe der Gast erstmals punkten konnte. Aber auch in der Folge punkteten die Wetterauer nun nach Belieben und spätestens beim 10:3 zweifelte niemand mehr am Erfolg der Heimmannschaft. Mit einem blitzsauberen Ass setzte Angreifer Daniel Horn den angemessenen Schlusspunkt unter die hochklassige Partie.
Mit dem erfolgreichen Saisonstart konnte die M2 des TV Rendel die Ambitionen auf den Hessenmeistertitel untermauern. Spielerisch zeigte die Mannschaft phasenweise begeisternden Faustball, unterlag aber noch deutlichen Leistungsschwankungen. Diese können nun aber in Ruhe im Training angegangen werden, da der nächste Spieltag erst im nächsten Kalenderjahr stattfindet.
Für den TV Rendel spielten Daniel Horn, Marian Horn, Max Illner, Peter Lotze, Nico Pannier und Simeon Wittich.

vom 31.10.2018