Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Mehr Informationen Zustimmen

Rendler Bundesligamannschaft bleibt in Spitzengruppe

Rendler Bundesligamannschaft bleibt in Spitzengruppe

M1 trotz zweiter Saisonniederlage zufrieden

Die Zweitligafaustballer vom TV Rendel punkten am 4. Spieltag fleißig weiter. In Ludwigshafen holte das Team gegen die Konkurrenz aus Tiefenthal (3:0) sowie Oppau (1:3) zwei zu zwei Punkte und setzt sich somit in der Spitzengruppe fest.

Dabei war die Ausgangslage vor dem Spieltag alles andere als rosig. So muss die Mannschaft weiter auf ihren Langzeitverletzten Kapitän Jan Niklas Tille (Kreuzbandriss) verzichten und Rückschläger, sowie nomineller Bockspieler, Cristian Zang laboriert seit dem 2. Spieltag an einer Schulterverletzung. Dazu warteten mit der TSG Tiefenthal und dem TB Oppau zwei Schwergewichte der Liga auf die Wetterauer.
Ungeachtet der Verletzungssorgen präsentierte sich die verbliebene Fünf gegen Tiefenthal von Beginn an selbstbewusst und sicherten sich nach zunächst ausgeglichenem Verlauf mit einem Zwischenspurt den ersten Satz mit 11:6. Auch im zweiten Abschnitt setzte die Mannschaft die Vorgaben von Cristian Zang, der Trainerin Yasmin Yasin an der Außenlinie vertrat, hervorragend um und behielt abermals mit 11:7 die Oberhand. Den Pfälzern, die bereits ihr erstes Spiel gegen Gastgeber Oppau verloren, drohte jetzt die Nullrunde und sie warfen nochmals alles in die Waagschale. In einem spannenden Finale mit einigen Führungswechseln beendete letztlich ein Ausball des Gegners die Partie mit 12:10 für den TV Rendel.
„Wir haben hinten nur wenig zugelassen und im Angriff konsequent unsere Chancen genutzt“, freute sich Interimstrainer Zang danach über eine geschlossene Mannschaftsleistung.
Viel Zeit zum Jubeln blieb den Randfrankfurtern nicht, wartete doch mit dem ebenfalls siegreichen TB Oppau bereits die nächste Aufgabe auf dem Parkett. Angetrieben von der gut besuchten Halle diktieren die Hausherren das Geschehen, setzen sich schnell ab und übernahmen mit 11:7 die Führung. Auch im zweiten Satz sah beim Stand von 10:7 alles nach einem weiteren Erfolg für Oppau aus. Durch eine starke Aufholjagd und fünf Punkten in Folge, glichen die Hessen durch 12.10 Punkte dennoch zum 1:1 aus. Im Anschluss lief jedoch nur noch wenig zusammen und Oppau erspielte sich die folgenden Sätze mit 11:2 sowie 11:6 und siegte verdient mit 3:1 Sätzen.
„Oppau hat über die gesamte Partie sehr stark aufgeschlagen und ihre beiden Angreifer haben sich das Spiel hervorragend eingeteilt. Am Ende ist uns ziemlich die Kraft ausgegangen“, analysierte Zang anschließend den Spielverlauf. Zufrieden war er angesichts der Punktausbeute trotzdem und meinte augenzwinkernd: „Zwei Punkte und ein 3:0 Sieg, dafür hätte ich vor dem Spieltag sofort unterschrieben.“
Mit 12:4 Punkten ist die M1 aktuell Zweitplatzierter und mischt weiter munter an der Tabellenspitze mit. Für das vor der Saison ausgegebene Ziel Klassenerhalt fehlt nur noch ein Sieg. Dieser soll bereits am kommenden Wochenende unter Dach und Fach gebracht werden.
Für den TV Rendel spielten Luis Zang und Max Illner im Angriff, sowie Sven Kletzin, Oliver Kohm und Geburtstagskind Johannes Weber in der Abwehr.

vom 03.12.2018